Pioniere für Hydrokultursysteme seit 1976

Wilma

DIE BESTEN ERGEBNISSE AUS EINEM PFLANZTOPF

Entscheiden Sie sich für ein Wilma-Tropfbewässerungssystem und profitieren Sie von der flexiblen Aufzucht in Töpfen in Verbindung mit präziser Bewässerung und Nährstoffzufuhr und verbesserten Ernteerträgen durch aktive Bewässerung.

Zur Wunschliste hinzufügen

Fachhändlersuche

  • Im nächstgelegenen Laden einkaufen

Beschreibung

Das Wilma-System ist eine aktive Hydroanlage auf Grundlage eines Tropfbewässerungssystems.

Ihre Pflanzen profitieren von der präzise gesteuerten aktiven Hydrokultur-Bewässerung in Verbindung mit der Flexibilität, die Sie durch die Aufzucht in Töpfen haben.

Die Töpfe stehen auf einer Schale über einem Behälter mit einer Nährstofflösung.

Die Pflanzen und Tropfer werden mit dem gewünschten Nährmedium in die Töpfe eingebracht – Lehm, Kokos, Erde oder Steinwolle.

Die Berieselungsfrequenz wird mit Hilfe einer Zeitschaltuhr eingestellt, die die Tropfer ansteuert, so dass Ihre Pflanzen automatisch bewässert werden.

Die Nährlösung dringt durch das Medium und über die Wurzeln in die Pflanzen ein, nicht aufgenommene Reste sickern in den Auffangbehälter und ziehen Sauerstoff in den Wurzelbereich.

Das Wilma-System bietet Ihnen die Flexibilität, es wahlweise als Bewässerungssystem mit Behälter, um überschüssige Lösung aufzufangen, oder auch als Hydroanlage mit Vollzirkulation  einzusetzen.

Warum sich mit dem Wilma-System so hervorragende Ergebnisse erzielen lassen?

Eine hohe Bewässerungsfrequenz bedeutet eine höhere Wasser- und Nährstoffaufnahme.

Aktive Hydrokulturen: Die Wurzeln sind nicht auf die Kapillarkräfte der Pflanze im Nährmedium angewiesen.

Wurzelbereich mit freiem Ablauf bedeutet, dass Nährstoffansammlungen und Staunässe vermieden werden.

More Information

Höhere Erträge – Ihre Pflanzen nehmen mehr Wasser und Nährstoffe auf als von Hand gegossene Töpfe, da ihnen häufiger kleinere Mengen zugeführt werden.

Mehr Wahlmöglichkeiten – Sie können nach wie vor in Erde oder auch in Kokos, Lehm oder Steinwolle anbauen; zu jedem Nährmedium gibt es einen passenden Wilma-Tropfer.

Aufzucht von 4, 8, 10, 16 oder 20 Pflanzen.

Weniger Umstände – das Wilma-System ist extrem wartungsarm.

Planen Sie einen Nährstoffbehälter für bis zu 20 Pflanzen ein und befüllen Sie ihn nach ein paar Tagen – das ist wesentlich weniger umständlich als die Bewässerung von Hand.

Flexibilität – Die Töpfe sind beim Wilma-System unabhängig voneinander; Ihre Pflanzen können unter der Beleuchtung neu angeordnet oder ersetzt werden.

Setzen Sie eine Zeitschaltuhr ein, um die Anzahl der Bewässerungsvorgänge Ihrer Pflanzen zu erhöhen.

Zuverlässigkeit – das Wilma-System verfügt über ein zuverlässiges Leckage-sicheres Design.

Die Wilma-Töpfe passen genau in perfekt gestaltete Aussparungen in die Schale, die wiederum auf dem Behälter angeordnet ist. Dadurch wird das Risiko einer Leckage in Ihrem Aufzuchtraum erheblich reduziert.

Questions & Answers

Wichtig: Verwenden Sie den richtigen Tropfer für das Nährmedium. Verwenden Sie beim Anbau in Tonkügelchen die Flutungstropfer. Bei saugfähigeren Medien – Erde, Kokos, Grow-Würfeln, Mapito – verwenden Sie bitte die Pfeiltropfer.

Nutzen Sie bei der Verwendung von Tonkügelchen das Wilma-System als Hydroanlage mit Vollzirkulation und befüllen Sie den Behälter alle paar Tage mit Nährlösung in der halben Konzentration.

Nutzen Sie bei der Verwendung eines saugfähigen Mediums – wie Erde, Kokos oder Steinwolle – das Wilma-System als Tropfersystem mit Auffangbehälter. Das Ziel hierbei ist es, Überschüsse zu minimieren und den Behälter mit Nährlösung in der vollen Konzentration zu befüllen.

Verwenden Sie ein Reinigungsprodukt wie Atami ATAclean, um eine Verstopfung der Tropfer zu verhindern.

Stellen Sie die Bewässerung auf einer Segmentzeitschaltuhr ein: Wenn die Pflanzen noch jung sind, beginnen Sie bei Tonkügelchen mit 2x oder 3x 15-minütiger Bewässerung pro Tag. Stellen Sie auf 1x oder 2x 15-minütige Bewässerung pro Tag ein, wenn Sie ein saugfähiges Medium verwenden. Erhöhen Sie die Anzahl der Bewässerungszeiten mit dem Wachstum der Pflanzen.